Ausleihe

Benutzendenausweis

Als Benutzendenausweis dienen die UZH Card oder die Ausweise anderer Universitätsbibliotheken der Schweiz. Vor der Erstausleihe muss ein Benutzungskonto (falls noch nicht vorhanden) eröffnet werden. Mit der Erstausleihe werden die Benutzungsordnung und die Ausleihbestimmungen der Bibliothek anerkannt. Namens- und Adressänderungen sowie der Verlust des Ausweises sind der Bibliothek unverzüglich zu melden.

Ausleihe und Rückgabe

Die Ausleihe und Rückgabe der Dokumente erfolgt während der Öffnungszeiten der Bibliothek. Zurückgebrachte oder per Post zurückgeschickte Dokumente gelten erst dann als zurückgebracht, wenn deren Rückgabe elektronisch verbucht ist. Für auf dem Postweg verlorene Dokumente haften die Benutzenden.

Dokumente der Bibliothek des Ethik-Zentrums (UEZEN) können via Benutzungskonto in die Bibliothek des Philosophischen Seminars (UPHIL) zur Abholung und Ausleihe bestellt sowie auch wieder an der UPHIL-Theke zurückgegeben werden. Für den UZH-internen Versand der Dokumente müssen bis zu 2 Tagen gerechnet werden.

Dokumente anderer Bibliotheken werden von der Bibliothek des Philosophischen Seminars nicht zurückgenommen.

Ausleihbeschränkungen

Im Normalfall können bis zu 20  Dokumente ausgeliehen werden. Nicht ausleihbar sind Zeitschriften und Jahrbücher, Dokumente des Präsenzbestandes, die rot gekennzeichnet sind resp. ein rosa Signaturschild haben (kritische Gesamtausgaben, Standardwerke zur Philosophie allgemein usw.) sowie Dokumente aus den Semesterapparaten zu Lehrveranstaltungen.

Ausleihfristen

Die feste Ausleihfrist beträgt 28 Tage (Sonderregelungen vorbehalten). Während dieser Zeit sind die ausgeliehenen Dokumente nicht rückrufbar. Solange keine Reservation vorliegt, kann ein Dokument bis zu fünfmal verlängert werden. Die ersten beiden Verlängerungen erfolgen automatisch durch das System; drei weitere Verlängerungen können via Benutzungskonto selbst vorgenommen bzw. bei der Bibliothek (telefonisch/E-Mail) beantragt werden Login Benutzungskonto

Die Benutzenden sind für die Einhaltung der Ausleihfristen selbst verantwortlich und müssen sich selbst um die rechtzeitige Rückgabe oder Verlängerung ihrer ausgeliehenen Dokumente kümmern. Die Bibliothek versteht den Versand von Erinnerungen nur als freiwillige Hilfestellung.

Fristen und Gebühren für Rückrufe, Erinnerungen und Mahnungen  

Stufe   Stichtag Uebermittlungsform  Kosten 
Rückruf (bei Vormerkung) 1 Tag nach Ablauf der festen Leihfrist E-Mail kostenlos
Erinnerung 1 Tag nach Ablauf der festen Leihfrist bzw. Verlängerung E-Mail kostenlos
1. Mahnung

13 Tage (am 14.Tag) nach Datum Rückruf bzw. Erinnerung

Brief  CHF 10.— pro Dokument
2. Mahnung nach weiteren 13 Tagen Brief CHF 20.— pro Dokument
3. Mahnung

nach weiteren 13 Tagen

Einschreiben m. Androhung weiterer Massnahmen CHF 35.— pro Dokument

Vormerkung von Dokumenten

Ist ein gewünschtes Dokument ausgeliehen, kann es jederzeit via Benutzungskonto im Rechercheportal vorgemerkt werden. Sobald das Dokument abholbereit ist, werden die Benutzenden per Mail benachrichtigt. Nicht ausgeliehene Dokumente können nicht vorgemerkt werden. Login des Benutzungskontos

Haftung

Die Benutzenden haften für ausgeliehene Dokumente. Die Kosten für die Ersatzbeschaffung von verlorenen oder beschädigten Dokumenten sowie einer zusätzlichen Bearbeitungsgebühr in Höhe CHF 30 werden in Rechnung gestellt. Die Benutzernden haben auf bereits vorhandene Schäden unverzüglich hinzuweisen. Notizen, Markierungen und Selbstklebezettel dürfen in den Bibliotheksdokumenten nicht angebracht werden.