Professur für Allgemeine Ethik

Prof. Dr. Christoph Halbig

Die Ethik (oder Moralphilosophie) bildet dasjenige Arbeitsgebiet der Philosophie, in dem es um die Analyse von Begriffen und die kritische Prüfung von Behauptungen und Argumenten geht, die das (moralisch) Richtige und Gute betreffen. Es ist hilfreich, innerhalb der Ethik zwischen den folgenden drei Arbeitsgebieten zu unterscheiden:

In der normativen (oder substantiellen) Ethik geht es um die Formulierung und Diskussion von moralischen Theorien und Prinzipien, die eine allgemeine Antwort auf die Frage geben, wie wir handeln und leben sollen.

Die angewandte Ethik beschäftigt sich mit den moralischen Aspekten von spezifischen Praktiken, Einrichtungen und Regelungen. In den letzten Jahrzehnten sind innerhalb der angewandten Ethik mit der Medizin- und Bioethik, der Umweltethik und der Wirtschaftsethik eigenständige Forschungsbereiche mit eigenen Zeitschriften und (vor allem in der angelsächsischen Welt) mit eigenen universitären Studiengängen entstanden.

Demgegenüber untersucht die Metaethik, das abstrakteste Arbeitsgebiet der Ethik, das Wesen, die Begründung und die Wahrheitsbedingungen von moralischen Urteilen und Prinzipien ohne Ansehen ihres konkreten Inhalts.

Lehrstuhlinhaber

Prof. Dr. Christoph Halbig
Prof. em. Dr. Anton Leist 

 

Assistierende und Postdoktorierende
Dr. Philipp Schwind (Oberassistent)
Felix Timmermann, MA (Wissenschaftlicher Assistent)
Krystina Schaub, MA (Wissenschaftliche Assistentin)
Simon Vonlanthen (Hilfsassistent)

 

Qualifikationsstellen (Drittmittel)
Johannes Katsarov, M.A. (Doktorand, SNF)
Dr. Sebastian Muders (Postdoktorand, SNF)